Semperoper stellt Oberlicht auf Moving Lights umDie Mitarbeiter der Beleuchtung der sächsischen Staatsoper Semperoper haben in der Nacht vom 15.11. zum 16.11.2006 neue Scheinwerfersysteme für das Oberlicht in Betrieb genommen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der TAL Chemnitz GmbH, die mit der Lieferung der Systeme beauftragt war, und einem Servi
04.01.2007
Semperoper stellt Oberlicht auf Moving Lights um
cardboard.datastore/TAL-articles/2007-01-04-Semperoper-stellt-Oberlicht-auf-Moving-Lights-um/dsc00377_thumb.jpg
Die Mitarbeiter der Beleuchtung der sächsischen Staatsoper Semperoper haben in der Nacht vom 15.11. zum 16.11.2006 neue Scheinwerfersysteme für das Oberlicht in Betrieb genommen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der TAL Chemnitz GmbH, die mit der Lieferung der Systeme beauftragt war, und einem Servicetechniker von Martin Professional bestückten die Techniker der Semperoper 3 komplette Beleuchtungszüge mit 16 MAC 2000 Performance und 40 TW1.
cardboard.datastore/TAL-articles/2007-01-04-Semperoper-stellt-Oberlicht-auf-Moving-Lights-um/dsc00378_thumb.jpg
Mit der Auftragserteilung hatten sowohl in der Semperoper als auch bei der TAL Chemnitz GmbH die Vorbereitungen für den Umbau begonnen. Liefertermine mußten abgestimmt, Steuerkabel und Lastverteiler konfiguriert und der passende Tag für den Einbau im Spiel- und Probenplan gefunden werden.
cardboard.datastore/TAL-articles/2007-01-04-Semperoper-stellt-Oberlicht-auf-Moving-Lights-um/dsc00389_thumb.jpg
In den frühen Morgenstunden des 16.11.2006 war dann allen klar - der Aufwand hat sich gelohnt. Die 56 Geräte arbeiten fehlerfrei, die Positionen stimmen und das Licht setzt neue Maßstäbe. Die 40 TW1 mit ihrer konstanten, Halogenlampen-typischen Farbtemperatur und dem speziell auf das Leuchtmittel abgestimmten CMY-Farbmischsystem eröffnen den hier arbeitenden Lichtgestaltern ungeahnte neue Möglichkeiten. Die 16 zusätzlich zu den TW 1 installierten MAC2000 bestechen durch Ihre hohe Projektionsschärfe.
Darüberhinaus ergeben sich weitere Vorteile für Produktivität und Kostenstruktur. Beleuchtungsproben können effizienter gestaltet werden, da das Umfärben von einzelnen Scheinwerfern entfällt. Die Energiebilanz - bei Investitionen dieser Größenordnung zwingend zu beachten - fällt ebenfalls postiv aus: während der Energiebedarf des alten Oberlichtes bei
80 KW
lag, begnügen sich die 40 TW1 mit lediglich
49 KW
.